Life Hacking Challenge 2017: Konstantes Ranking, meine Content-Strategie und Podcasts

GET SOCIAL. I LIKE TO SHARE 😉

Das Geld wird mir hinterher geworfen.

Mein Momentum macht sich bemerkbar. Für mich ergeben sich momentan immer wieder Chancen, die sich finanziell auf mein Leben auswirken (Verkäufe, Joint Venture Deals, Gastbeiträge, …).

Kein Erfolg passiert über Nacht.

Ich spüre es: Sobald ich meinen Durchbruch erlebe, sagen alle: Du hattest Glück. Deswegen dokumentiere ich meine Reise. Allen, die sagen, dass ich Glück hatte, schicke ich meine Blogartikel zu.

Ich arbeite hart für meine Erfolge.

Noch interessanter wäre es, wenn ich von Anfang an meine Reise dokumentiert hätte (mit 16). Damals habe ich Spielkarten in der Schule und später auch online verkauft. Aber ich kann die Zeit nicht zurück schrauben.

In diesem Blogartikel geht es um das Amazon-Ranking meines ersten Produktes, um meine Content-Strategie und um Podcasts.

Die Amazon-Welt bricht zusammen

Die letzten Wochen waren für die meisten Amazon-Seller hart.

Denn Amazon hat seinen Suchalgorithmus A9 umgestellt. Es war klar, dass das kommen würde. Auch Google hat bereits mehrfach den Algorithmus angepasst. Das Ergebnis war damals bei Google, dass alle an Ranking verloren haben, die zu harte Optimierungsmaßnahmen getroffen haben.

Amazon ist noch jünger.

Bei Amazon hat vor kurzem noch funktioniert, was bei Google zu den Anfangszeiten geglückt ist. Es war klar, dass Amazon den Algorithmus umstellen wird. Und es werden noch mehrere Updates folgen.

Viele Amazon-Seller haben an Ranking verloren.

Während sich alle in den Facebook-Gruppen ausgeheult haben, habe ich herausgefunden, wie der neue Algorithmus funktioniert. Das Ergebnis: Ich bin im Ranking gestiegen.

Mittlerweile ranke ich zu meinem Haupt-Keyword auf Platz 5.

Vor der Änderung war ich ca. auf Platz 10. Was hat Amazon geändert? Amazon hat das Kauferlebnis des Kunden erhöht. Die Relevanz zwischen Suchanfrage und Produkt ist gestiegen. Zu harte Optimierungsmaßnahmen straft Amazon jetzt ab.

Diese Optimierungsmaßnahmen verringern das Kauferlebnis des Kunden.

Keyword-Stuffing im Listing funktionieren nicht mehr. Außerdem löscht Amazon „gefälschte“ Bewertungen. Amazon erkennt den Zusammenhang zwischen dir und deiner Mutter. Wenn dir deine Mama eine Bewertung schreibt, wird sie gelöscht.

Amazon muss seinen Algorithmus ständig anpassen, damit die Kunden auf der Plattform bleiben.

Nimm Twitter als Beispiel. Es hat den Algorithmus über Jahre nicht verändert. Facebook hat in der Zeit gefühlt ca. 100 neue Features rausgebracht.

Das Ergebnis: Twitter ist in Trouble.

Die User wandern von der Plattform ab. Bei dieser kleinen Änderung von Amazon habe ich wieder etwas über mich selbst gelernt: Im Bereich Unternehmertum bin ich ein Krieger. Ich liebe es, wenn Märkte in Schieflagen geraten.

Dieses Krieger-Mindset spiegelt sich in meinem Investment-Stiel wieder.

Mein bestes Aktien-Investment war der Kauf von VW-Aktien während des Abgasskandals. Alle haben mir davon abgeraten. Aber der Return war enorm. Innerhalb kürzester Zeit erwirtschaftete ich eine Rendite von ca. 30%.

Auch als Unternehmer liebe ich Crashes.

Das meiste Geld verdienst du in einem Crash. Während alle anderen weinen, spüre ich Chancen auf. Wenn die Zeiten wieder besser werden cashe ich in. Der Untergang von Amazon würde für die meisten Amazon-Seller den Tot bedeuten.

Ich würde die neue Shopping-Plattformen finden und als First Mover profitieren.

Meine Content-Strategie

Ich poste keinen Content nur aus Spaß. Alles ist kalkuliert und unterliegt einer Strategie. Wenn du mich auf Facebook, Instagram und Snapchat verfolgst, ist dir sicher bereits aufgefallen, dass ich momentan sehr viel Content produziere.

Das hat auch einen Grund.

Ich dokumentiere mein Leben, um meine Personal Brand aufzubauen. Ich konzentriere mich wie immer im Leben zu geben, um einen Hebel bilden. Am 1.12.2017 nutze ich den Hebel für meinen Buch-Launch.

Wie sieht meine Content-Strategie aus?

Ich erstelle eine übergeordnete Show, wie zum Beispiel die Life Hacking Challenge. Aus diesem Content erstelle ich Mikro-Inhalte für Social Media. Ich erstelle aus den Blogartikel Zitatbilder für Instagram und Texte für Facebook

Ich erstelle aus meinem Content mehrere Inhalte.

Habe ich ein neues Medium für mich entdeckt?

In den nächsten Wochen kommen mehrere Podcasts von mir an den Start. Wenn mein Mikro bei mir angekommen ist, werde ich die Life Hacking Challenge auch als Audio-Datei anbieten (für alle Lesemuffeln).

Diese Taktik unterliegt wieder meiner Content-Strategie.

Ich produziere aus meinem vorhandenen Content weitere Inhalte, um sie auf anderen Plattoformen anzubieten. Der Podcast ist als Erweiterung der Bogartikel zu verstehen.

Außerdem starte ich mit Sebastian Anfang Juni den Podcast „Business Amade Radio“.

Auf diesem Podcast werden wir wie bei unseren Masterminds über Themen sprechen, die uns beschäftigen. Ich werde zu den Podcasts Blogartikel schreiben und lustige Cartoon-Videos erstellen (Content on Content on Content).

Meine aktuellen Kratftwerte

  • Bankdrücken: 85 kg (5*5) ↑ 0 kg
  • Kreuzheben: 142,5 kg (5*5) ↑ 2,5 kg
  • Kniebeuge: 102,5 kg (5*) ↑ 5 kg

Wie lässt sich meine „Stagnation“ beim Bankdrücken erklären?

Ich stagniere beim Bankdrücken nicht. Ich mache nur nicht mehr die großen Sprünge, was völlig normal ist. Beim Bankdrücken komme ich auch langsam wieder an meine alten Werte (nach 4 Monaten Training).

Außerdem absolviere ich heute noch ein Training. We will see 😉

Zwei Buchtipps

In dieser Folge gibt es zwei Buchtipps: „How to stop worrying and start living“ von Dale Carnegie* und „The Bulletproof Diet“ von Dave Aspray*.

Im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung bin ich bereits sehr weit.

Deshalb kommen mir viele Prinzipien aus Carnegie’s Buch bekannt vor. Trotzdem halte ich mir durch das Buch die Prinzipien vor Augen. Oft geht es nicht darum, etwas neues zu lernen – sondern sich Dinge bewusst zu machen.

Wenn du dich weniger intensiv mit der Persönlichkeitsentwicklung beschäftigst, ist das Buch ein Muss.

Dave Aspray schreibt in seinem Buch über Bio Hacking. Für dieses Thema interessiere ich mich bereits sehr lange. Ich habe schon alle möglichen Ernährungsformen ausprobiert: von der veganen Ernährung bis zur Low Carb Diät.

Die Bulletproof Diät eliminiert Zucker und erhöht gesunde Fettsäuren.

Diese Ernährungsform ist keine strikte Diät. Es gibt keine strikten Vorgaben, wie zum Beispiel bei der Low Carb Diät. Bei der Bulletproof Diet reduzierst du den einfachen Zucker und erhöhst die gesunden Fettsäuren.

Wie wirkt sich diese Ernährungsform aus?

Laut Dave bekommst du einen besseren Fokus, einen schöneren Körper und mehr Kraft. Mehr geht nicht. Ich werde die Ernährungsform in den nächsten Wochen testen und davon berichten.

Ich habe schon ein MTC-Öl* bestellt 😉

Fazit

Mein Momentum ist momentan über krass. Dadurch bestätigt sich wieder meine Theorie: Momentum breitet sich exponentiell aus. Besonders in den letzten Wochen sind in meinem Leben viele Chancen aufgekommen.

Und bitte: Schreib mir nicht, dass ich Glück hatte.

Alle die mir in den nächsten Jahren schreiben, dass ich Glück hatte, bekommen folgende Antwort:

„Hallo Rick,

während du Party gemacht und gechillt hast, habe ich 60-80 Stunden in der Woche gearbeitet.

Hier kannst du alles nachlesen: philippkammer.com/blog

Mit freundlichen Grüßen,

Philipp“

Ich kann nicht beschreiben, wie ich mich auf diesen Moment freue 🙂

Wie hat deine Woche für ein besseres Leben beigetragen?

Hast du wie ich Momentum aufgebaut?

Philipp

Blogger | Autor | Unternehmer bei Cooking Amade
Philipp Kammerer ist Life Hacker, Blogger und Autor. Er ist auf der Mission, anderen Menschen bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu helfen.
GET SOCIAL. I LIKE TO SHARE 😉

4 Gedanken zu „Life Hacking Challenge 2017: Konstantes Ranking, meine Content-Strategie und Podcasts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*