Life Hacking Challenge 2017 – mit Oliver Lorenz: Online-Marketing, Joint Venture Deals und Sales Funnels

GET SOCIAL. I LIKE TO SHARE 😉

Willkommen bei der Life Hacking Challenge!

Mein heutiger Gast ist Oliver Lorenz und wir sprechen über Online-Marketing, Joint Ventures und Sales Funnels. Olli ist Online-Marketer und in verschiedenen Joint Venture Deals verwickelt.

Sein Wissen im Bereich Online-Marketing gibt Olli auf PPE TV weiter.

Olli ist der Gründer der PPE Community, hat ein Buch* geschrieben, das ein Amazon-Bestseller geworden ist, und strukturiert sein Leben gerade als digitaler Nomade um. Zur Zeit konzentriert er sich darauf, Online-Businesse mit anderen Menschen aufzubauen.

Der Vorteil dabei ist, dass er sich ganz auf seine Stärke konzentrieren kann: auf das Online-Marketing.

Dabei geht er Joint Venture Deals mit anderen Experten ein und verkauft mit diesen digitale Infoprodukte und Coachings bzw. Mentorings. Dabei übernimmt er das Marketing für die Experten. Größtenteils ist er im Direktmarketing tätig.

In diesem Blogartikel lernst du die Story hinter Oliver Lorenz kennen.

Wie ist Oliver Lorenz zum Online-Marketing gekommen?

Es hat alles mit der Sportart Parkour angefangen. Durch die Sportart hat er sich persönlich weiter entwickelt, wurde selbstbewusster und hat seine Komfortzone verlassen.

Nach dem Abitur hat er mit dem Studium „Angewandte Geowissenschaften“ begonnen.

Nach 4 Semestern hat er das Studium abgebrochen. Auch ich habe mein Studium der Wirtschaftsinformatik nach 2 Semestern abgebrochen. Das beobachte ich bei sehr vielen Unternehmern.

Ein richtiger Unternehmer passt nicht in das klassische System.

Mark Zuckerberg, Bill Gates und Steve Jobs haben ihr Studium abgebrochen. Ich kenne aber auch gute Unternehmer, die studiert haben. Diese betrachten das Unternehmertum aus einem anderen Blickwinkel. Menschen, die nicht in das System passen, suchen sich etwas anderes.

Deshalb habe ich mit ca. 12 angefangen, Dinge zu verkaufen.

Zurück zu Olli: Als er sein Studium abgebrochen hat, hatte er keine konventionelle Alternative. Deshalb hat er sich als Hochzeitsfotograf selbstständig gemacht. Als Hochzeitsfotograf musste er Aufträge an Land ziehen, was damals sehr schwierig für ihn war.

Dadurch kam er das erste Mal auf die Idee, Kunden online gewinnen zu wollen.

Ollis ersten Projekte im Online-Marketing

Der Übergang von der Hochzeitsfotografie zum Online-Marketing ist bei Olli flüssig von statten gegangen. Er hat sich ein kleines Sicherheitspolster von ca. 2.000€ angespart und nebenbei seine Projekte im Online-Marketing gestartet.

Ollis erstes Projekt war der Verkauf von Kindle E-Books auf Amazon.

Er hat die Kindle E-Books schreiben lassen und dafür zwischen 1.000-1.500€ gezahlt. Daraus sind 7 Kindle E-Books entstanden, mit die er im ersten Monat ca. 600€ verdient hat. Einen Monat später ist die ganze Einnahmequelle in die Brüche gegangen.

Der Grund dafür ist, dass die E-Books inhaltlich eine schlechte Qualität hatten.

Dadurch hat er seine erste große Lektion im Online-Marketing gelernt: Der Kunde bezahlt dein Gehalt. Je mehr Wert du deinem Kunden gibst, desto mehr Geld bezahlt er dir. Denn Geld ist ein Platzhalter für einen bestimmten Wert. Dadurch können Werte gespeichert werden.

Weil der Rückschlag Olli sehr geschmerzt hat, hat er mit Nischenseiten angefangen.

Nischenseiten sind Websites zu einem bestimmten Produkt, die du spitz positionierst. Oft werden Nischenseiten mit dem Affiliate Marketing monetarisiert. Das heißt du bekommst beim Verkauf des Produktes eine Provision für die Vermittlung.

Mehrere Monate danach hat Olli mit PPE TV angefangen.

Als Oli sein Geschäftsmodell vorgestellt hat, hat er bereits mehr als 1.000€ damit im Monat verdient. Mit dem YouTube Kanal hat er sich eine Reichweite aufgebaut, worüber er einen Videokurs zum Thema Nischenseiten verkauft hat.

Ollis derzeitigen Projekte sind zwei verschiedene Joint Ventures und seine Personal Brand.

Außerdem geht Olli den Schritt, seine Businesse als digitaler Nomade zu betrieben. Dafür schafft er gerade die Strukturen und gründet eine neue Firma im Ausland – eine Abspaltung einer Limited. Ein Limited ist nicht anderes als in Deutschland eine GmbH.

Vor diesem Schritt hat er auch ein wenig Schiss – aber das gehört dazu!

Welche Vision hat Oliver Lorenz?

Für Ollis Personal Brand möchte die größte Plattform schaffen, auf der du alles zum Thema Online-Marketing findest. Die PPE Academy ist aber keine reine Plattform. Du bekommst als Mitglied auch persönlichen Support.

Denn nur ein Videokurs bringt 95% der Menschen nicht an ihr Ziel.

Wissen allein ist wertlos, solange du es nicht anwendest. Großteils erlangst du das Wissen sogar erst bei der Umsetzung. Nur die wenigsten Menschen ziehen Dinge durch. Und daher scheitern sie. Ein Videokurs ändert daran nicht viel.

Die zwei Erfolgsfaktoren im Online-Marketing sind die Ausdauer und die Fähigkeit, verkaufen zu können.

Die größten Chancen im Online-Marketing

Oli empfiehlt diese drei Plattformen: Blog, iTunes und YouTube. Alle dieser Plattformen funktionieren mit Suchmaschinen. Der Vorteil einer Suchmaschine ist, dass du noch nicht bekannt sein musst, um gefunden zu werden.

Dadurch lässt sich die Traffic-Generierung durch Suchmaschinen sehr stark automatisieren.

Das Social Media Marketing hingegen musst du kontinuierlich betreiben, solange du kein Team hast. Sobald du mit dem Social Media Marketing aufhörst, bricht dein Traffic ein. Über Suchmaschinen wirst du trotzdem noch gefunden.

Die Content-Formate haben sich dabei nicht geändert.

Früher waren es das Fernsehen, das Radio und Zeitungen – heute sind es YouTube, Podcasts und Blogs. Nur die Plattformen haben sich. verändert.

PPC-Marketing lässt sich ähnlich wie die Suchmaschinenoptimierung automatisieren.

Performance-Marketing ist für Anfänger nicht empfehlenswert, weil du damit sehr viel Geld verbrennen kannst. Eine Methode, die du als erstes im Bereich Performance-Marketing anwenden kannst, ist das Retargeting.

Mit dem Retargeting gewinnst du bereits vorhandene Besucher zurück.

Außerdem wird Olli den Facebook Messenger in den nächsten Monaten zur Lead-Generierung einsetzen. Ich habe bereits mit Manychat rumgespielt und bin fest davon überzeugt, dass der Facebook Messenger das E-Mail Marketing ablösen wird.

Das Buch der Woche

Auch Olli empfiehlt jeden Anfänger im Online-Marketing das Buch DotComSecrets* empfohlen. Das Buch hat auch Robert Heineke auf meinem Podcast empfohlen.

Fazit

Finde dein starkes Medium (Blog, Podcast, YouTube), baue dir auf der Plattform eine Präsenz auf und weite deine Präsenz auf andere Plattformen aus. Später kannst du dir auch ein Team für deine Personal Brand aufbauen, um sie zu skalieren.

Als Personal Brand bist du dein eigener Influencer.

Menschen kaufen von Menschen. Jeder, der sich eine Community aufgebaut hat, kann für ein neues Business sofort Kunden gewinnen. Auch wenn eine Plattform untergeht, die Brand bleibt. Deshalb empfehle ich jedem Unternehmer, sich eine Personal Brand aufzubauen.

Was ist dein größtes Problem, das dich daran hindert, ein Online-Business aufzubauen?

Philipp

Blogger | Autor | Unternehmer bei Cooking Amade
Philipp Kammerer ist Life Hacker, Blogger und Autor. Er ist auf der Mission, anderen Menschen bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu helfen.
GET SOCIAL. I LIKE TO SHARE 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*