Die perfekte Zielgruppe bei Facebook finden: So einfach, dass es sogar deine Kinder schaffen

GET SOCIAL. I LIKE TO SHARE 😉

Du sitzt gefĂŒhlte 10 Stunden vor deinem Macbook und findest sie trotzdem nicht…

Deine perfekte Zielgruppe!

In GesprÀchen mit meinen Kunden und Interessenten ist mir aufgefallen, dass vielen Online-Shop Besitzern die Zielgruppenrecherche besonders schwer fÀllt. Die meisten targetieren viel zu breit, wodurch die Facebook Werbeanzeigen nicht funktionieren können.

Andere targetieren zu spezifisch.

Eines ist klar: Wenn du deine Werbeanzeigen der falschen Zielgruppe zeigst, können diese nicht funktionieren. Versuche einmal in der Antarktis einen KĂŒhlschrank zu verkaufen. Das kann nicht funktionieren!

Du musst nur eines richtig machen:

Du brauchst das perfekte Angebot fĂŒr die richtige Zielgruppe. Und dann funktionieren auch die Werbeanzeigen. Wenn du zum Beispiel Hunde-Besitzern einen kostenlose Erste-Hilfe-Kurs fĂŒr Hunde anbietest, ist klar, dass das funktionieren wird.

In diesem Blogartikel lernst du, wie du die Zielgruppe fĂŒr deinen Online-Shop findest.

  1. Schritt: Erstelle einen Customer Avatar.

Die meisten Online-Shop Besitzer kennen ihren Kunden nicht. Dabei ist es egal, ob sie ihren Online-Shop erst gestartet haben oder diesen bereits Jahre lang betreiben. Wenn ich frage, wem sie ihre Produkte verkaufen möchten, kommt fast immer die Antwort: „Allen.“

Facebook Werbung funktioniert anders.

Bei Facebook möchtest du ein spezifisches Problem von einer spezifischen Zielgruppe mit einem spezifischen Produkt lösen. Hier sind ein paar Fragen, durch die du deine Zielgruppe besser kennen lernst (die Antworten sind absolut notwendig fĂŒr das Targeting bei Facebook):

  • Welche Magazine / BĂŒcher / Zeitschriften / Blogs liest deine Zielgruppe?
  • Welchen Influencern folgt deine Zielgruppe?
  • Welche Marken / Produkte kauft deine Zielgruppe?

Schreibe die Antworten auf ein Blatt Papier. Du wirst sie im nÀchsten Schritt brauchen:

2. Schritt: Finde deine Zielgruppe im Tool „Zielgruppen-Insights“.

„Zielgruppen-Insights“ ist das hauseigene Tool von Facebook fĂŒr die Zielgruppen-Recherche. Du findest das Tool direkt im Werbeanzeigenmanager (siehe Screenshot). Du kannst dir dieses Tool wie den Keyword-Planner von Google vorstellen.

Das Gute daran ist, dass du direkt auf die Daten von Facebook zugreifen kannst.

Im ersten Schritt gibst du in „Zielgruppen-Insights“ die Daten von deiner Zielgruppe ein, die du SICHER weißt. Gib keine Daten ein, die du nur vermutest: In welchen LĂ€ndern lebt deine Zielgruppe? Verkaufst du deine Produkte an Frauen, MĂ€nnern oder an beide Geschlechter?

Gib außerdem eine Interesse ein, die auf dein Produkt zutrifft.

Jetzt spuckt dir Facebook die Daten deiner Zielgruppe aus. Du siehst die Verteilung deiner Zielgruppe auf die beiden Geschlechter und die Altersgruppen. Dadurch kannst du bereits die Geschlechter bzw. Altersgruppen identifizieren, die fĂŒr deine Produkte interessant sind.

Wenn du auf „GefĂ€llt mir“-Angaben fĂŒr die Seite gehst, siehst du welche Seiten deiner Zielgruppe gefallen.

Und genau hier liegt der SchlĂŒssel zum Erfolg im Targeting. Die meisten Online-Shop Besitzer wĂŒrden einfach alle targetieren, die sich fĂŒr „Yoga“ interessieren, wenn sie eine Yoga-Matte verkaufen möchten. Aber das ist viel zu unspezifisch. Damit könntest du sogar mich erreichen, obwohl ich kein Yoga betreibe.

Du stellst im nÀchsten Schritt deine Zielgruppe aus einzelnen Seiten zusammen, die deiner Zielgruppe gefÀllt:

3. Schritt: Definiere deine Zielgruppe im Werbeanzeigenmanager.

Wenn du deine Zielgruppe in „Zielgruppen-Insights“ gefunden hast, musst du diese nur mehr im Werbeanzeigenmanager bzw. im Power Editor in der Anzeigengruppe die richtige Zielgruppe eingeben, sodass du diese auch mit deinen Werbeanzeigen ansprichst.

Ich bilde dafĂŒr aus den fĂŒr meine Zielgruppe relevanten Seiten Gruppen.

Zum Beispiel eine Gruppe fĂŒr Magazine, eine andere fĂŒr Blogs und eine dritte fĂŒr Promis. Gib dafĂŒr mindestens eine Seite in der Werbeanzeigengruppe ein und lass dir von Facebook Ă€hnliche Interessen vorschlagen. ÜberprĂŒfe die Interessen, die dir Facebook vorschlĂ€gt, indem du sie bei Facebook suchst.

Falls sie in das Schema passt, ĂŒbernimmst du sie.

Das machst du so lange, bis deine Zielgruppe eine GrĂ¶ĂŸe von 500.000 – 1.000.0000 Usern hat. Vorher solltest du natĂŒrlich die LĂ€nder, das Geschlecht und die Altersgruppe einstellen. Stelle die Altersgruppe nicht zu spezifisch ein, wenn es dein Produkt nicht erfordert.

Sobald du deine erste Zielgruppe gefunden hast, duplizierst du diese, um eine neue zu bauen.

4. Schritt: Teste immer mehrere Zielgruppen gegeneinander.

Du kannst bei Facebook nie im Vorhinein sagen, ob eine Zielgruppe funktioniert oder nicht. Deshalb solltest du immer mehrere Zielgruppen gegeneinander testen, damit du die findest, die am besten performt. Dazu wiederholst du einfach den Prozess.

Wenn deine letzte Zielgruppe aus Magazinen besteht, dann suchst du jetzt nach Marken oder Influencern.

Wichtig bei diesen Splittests ist, dass du nicht zu viele Metriken gegeneinander testest, wie zum Beispiel Interessen, Geschlechter und Altersgruppen. Lass am Anfang das Geschlecht und die Altersgruppe bei jeder Anzeigengruppe konstant und verÀndere nur die Interessen.

5. Schritt: Erstelle eine „Lookalike Audience“.

Deine erste Facebook Werbeanzeige sollte immer das Ziel haben, eine „Custom Audience“ zu erstellen.

Eine „Custom Audience“ sind zum Beispiel deine Website-Besucher, E-Mail Adressen, Video-Aufrufe, … Eine „Custom Audience“ hat die Eigenschaft, dass sie dich bereits kennt. Aus dieser „Custom Audience“ kannst du jetzt eine „Lookalike Audience“ erstellen.

Eine „Lookalike Audience“ besteht aus den statistischen Zwillingen deiner „Custom Audience“.

Fazit

Dir bringen die besten Werbeanzeigen der Welt nichts, wenn du diese vor die falsche Zielgruppe schaltest. Ein Porsche ist ein tolles Auto. Aber wenn du versuchst, diesen an Arbeitslose zu verkaufen, wirst du damit keinen Cent verdienen.

Genauso ist es bei Facebook.

Die richtige Zielgruppe zu finden, ist das schwierigste, wenn es um Facebook Werbeanzeigen geht. In allen meiner Kunden-Accounts war die Zielgruppeneinstellung verbesserungswĂŒrdig. Auch im GesprĂ€ch mit vielen Interessenten ist mir aufgefallen, dass die meisten Online-Shop Besitzer an der Zielgruppenrecherche mit Facebook Werbeanzeigen scheitern.

Deshalb habe ich ein spezielles Angebot fĂŒr dich…

Ich sehe mir persönlich deine Facebook Werbeanzeigen an. Du kannst die nÀchsten Monate weitere Tests fahren. Oder du lÀsst mich in deinen Werbeanzeigenmanager sehen und deine Werbeanzeigen analysieren.

Hier kannst du dich fĂŒr eine kostenlose Beratungssession bewerben.

Wie wĂŒrdest du dich fĂŒhlen, wenn deine Facebook Werbeanzeigen endlich profitabel wĂ€ren? Wenn du durch Facebook Werbeanzeigen den Umsatz deines Online-Shops massiv erhöhen könntest? Wenn du einen Experten an deiner Hand hĂ€ttest, der dir dabei hilft?

Wenn ich dir dabei helfen soll, dann klicke jetzt auf den Button!

JETZT KOSTENLOSE BERATUNGSSESSION SICHERN

Philipp Amadeus Kammerer

Philipp Amadeus Kammerer

Performance Marketing Consultant bei Philipp Kammerer
Philipp Amadeus Kammerer ist Performance Marketing Consultant. Er hilft Unternehmen, mehr Kunden durch datenbasiertes Marketing zu gewinnen.
Philipp Amadeus Kammerer
GET SOCIAL. I LIKE TO SHARE 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*